Newsletter 08/2018


Liebe Kammermusikfreunde,
liebe Freunde der TonSpuren,

Lachen hat noch keinem geschadet, und so möchte ich Sie sehr herzlich einladen, sich auf mein Experiment aus Konzert & Comedy einzulassen. Wie war das eigentlich in den Jahren 1751/52, als in Paris der Buffonistenstreit um die Frage, welches wohl die beste Oper sei, hohe Wellen schlug? Als zugleich Voltaire bei Friedrich II. In Berlin zu Gast war und dort mit ihm und den anwesenden Musikern über Fragen der Aufklärung debattierte? Welche Auswirkung hatte die Aufklärung auf die Instrumentalmusik dieser Zeit? Kann man sie hören? Anhand von Musik und Zitaten gemischt mit komischen Einlagen werden Fragen neu aufgeworfen und dem Publikum keine Lösungen vorgegeben. Zu hören ist Musik von Leclair, Corette, Quantz, Graun und Wilhelm Friedemann Bach. Alte Musik und Comedy – ein etwas anderes Konzertkonzept.

Mit heiteren Grüßen
Ihre Darja Großheide
Flötistin | Musikalische Leiterin


Kann man Aufklärung hören?
Ein unkonventionelles Konzert mit nicht unbeträchtlichem komödiantischen Anteil

Montag | 22. Oktober 2018 | 19:30 Uhr
Eintritt: EUR 15,- | erm. EUR 7,-  |     Karten an der Abendkasse
Kartenreservierungen unter tonspuren@darja-grossheide.de
Info zu Programm und Künstlern: www.tonspuren-dueren.de




Anfahrt | BECKER & FUNK | Fabrik für Kultur & Stadtteil, Düren
Binsfelder Strasse 77 | 52351 Düren

Sie können sich jederzeit vom Newsletterverteiler des Kunstfördervereins abmelden.
Klicken Sie dazu bitte auf Newsletter hier abmelden und vermerken Sie Abmelden in der Betreffzeile.