Newsletter 08/2017



„Deutschlands fantastischste Fabuliererin“, nennt sie ein Kritiker, und das ist ein Ritterschlag: Niemand in der deutschen Gegenwartsliteratur weiß so unbekümmert, so flink und spielfreudig zu erzählen wie die 1960 in Hameln geborene Felicitas Hoppe. Natürlich spielt die Rattenfängerlegende in ihren Büchern – Romanen, Erzählungen, Kinderbüchern – eine Rolle. Es sind Wandervogelgeschichten von Aufbruch und Heimkehr, Erwartung und Enttäuschung, vom Debütband Picknick der Friseure (1996) über den Weltumschiffungsroman Pigafetta (1999) bis zu der Alternativ-Biografie Hoppe (2012).
Auf ihren Reisen trifft die Autorin, die statt Stock und Hut immer einen rotweiß karierten Rucksack bei sich hat, auf Fakire und Flötisten (2001), auf Verbrecher und Versager (2004), aber auch auf historische Figuren wie Johanna von Orleans (2006).
„Die Literatur erzählt von beidem, von dem, was ist, und von dem, was wir suchen, vor allem aber von den Grenzen dazwischen“, sagt die u.a. mit dem Büchnerpreis und dem Ehrendoktorat der Leuphana Universität Lüneburg ausgezeichnete Felicitas Hoppe in ihren Augsburger Vorlesungen Sieben Schätze (2009).
Auf Schloss Burgau nimmt Felicitas Hoppe ihre Zuhörer mit auf eine Lese-Reise durch ihre Bücher, erkundet Wunder und Wünsche, erzählt vom „ehrlichen Erfinden“ und gibt – vielleicht – eine Antwort auf die Frage, warum hinter halben Wahrheiten oft „die besten Geschichten von allen“ stecken.


 Eintritt: EUR 10,-/erm. EUR 5,- zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr
 Kartenvorverkauf 
Buchhandlung Zander & Decker
Oberstraße 9 | 52349 Düren
Tel.   0 24 21–1 41 41 oder 0 24 21–1 32 85
und an der Tageskasse




  Düren  
Veranstaltungspartner: Stadt Düren
   

Sie können sich jederzeit vom Newsletterverteiler des Kunstfördervereins abmelden. Klicken Sie dazu bitte einfach auf: Newsletter hier abmelden und vermerken Sie "Abmelden" in der Betreffzeile.