ist das bisher umfangreichste und anspruchsvollste Projekt, das der Kunstförderverein Kreis Düren e.V. auf den Weg gebracht hat.
Den Impuls dazu gab der aus Düren stammende und in der Rureifel lebende Pianist Lars Vogt , der das künstlerische und, zusammen mit dem Kunstförderverein, das organisatorische Konzept entwickelte.


SPANNUNGEN: MUSIK IM innogy-KRAFTWERK HEIMBACH
ist als jährlich wiederkehrendes, einwöchiges Kammermusikfest jeweils in der ersten Junihälfte konzipiert.
Die Konzerte werden im innogy-Wasserkraftwerk Heimbach, Deutschlands schönstem Jugendstilkraftwerk (1904), das eingebettet in die idyllische Landschaft der Rureifel liegt, veranstaltet.
Im Juni 1998 fand SPANNUNGEN: erstmalig statt. Mit dem Pianisten Lars Vogt als künstlerischem Leiter begeisterten international renommierte Künstler ein anspruchsvolles Publikum, das die stets ausverkauften Konzerte zwischen alten Turbinen, glänzenden Messinginstrumenten und Art-Deco-Lampen manchmal geradezu andächtig verfolgte. Auch in den folgenden Jahren war das Echo bei den Zuhörern überwältigend. Die Presse berichtete begeistert.
Frei zugängliche Proben schaffen eine Werkstattatmosphäre, die viele Musikfreunde in ihren Bann zieht.
Die Konzertmitschnitte werden vom Medienpartner Deutschlandfunk ausgestrahlt und erreichen pro Konzert bundesweit jeweils mehrere hunderttausend Hörer.

SPANNUNGEN: MUSIK IM innogy-KRAFTWERK HEIMBACH
will Voraussetzungen für gemeinsames Musizieren und Musik-Erleben in einer sympathisch-spannenden Atmosphäre schaffen.

Weitere Informationen unter
www.spannungen.de